Kirchen und Monumente

Cagliari, eine Stadt reich an Geschichte

Cagliari war schon immer ein Tor zu Sardinien und wurde von Phöniziern, Puniern, Römern, Byzantinern, Pisanern, Aragonesen, Spaniern und zuletzt Piemontesen bewohnt. Es hat stolz in seinen Straßen die Spuren seiner Vergangenheit bewahrt. Ein Erbe das zahlreiche artistische, kulturelle und historische Zeugnisse bietet.
An einem der sieben Eingänge des Castello, der Festung der Stadt, befindet sich der Eingang des Archäologischen Nationalmuseums mit Ausstellungsstücken von der pränuraghischen Zeit bis ins Mittelalter.
Einige Orte, die das ganze Jahr besucht werden können:  das römische Amphitheater aus dem II Jahrhundert, Die Basilika San Saturnino, Zeuge der byzantinischen Zeit, die Kathedrale und Basilika N.S. di Bonaria, der befestigte Stadtteil Castello, antike Residenz der Adeligen und Sitz der militärischen, kirchlichen und königlichen Stände, der Stadtteil der Handwerker, Stampace, Marina, Stadtteil des Hafens und Villanova, Stadtteil der Bauern.